Biografie

Susanna Gregorian wurde in Eriwan in Armenien geboren. Ihre außergewöhnliche Begabung wurde foto 04frühzeitig erkannt und entsprechend gefordert. Bereits mit sieben Jahren kam sie in die Violinklasse von Irina Swetlowa an der Musikschule des Gnessin-Instituts fur Hochbegabte in Moskau. Von 1986 bis 1993 studierte sie am Moskauer Tschaikowsky-Konservatorium bei Maja Glezarowa. Nach einem Aufenthalt an der Prager Mozart-Akademie folgten Kurse bei Gabor Takash-Nagy, Shandor Vegh, Kristoph Jakovitz, Maurice Bourque, Charles Rosen und Boris Pergamenschikow. Seit 1994 lebt Susanna Gregorian in Köln, wo sie auch ihre Studien an der dortigen Musikhochschule bis 1998 als Studentin der Violinklasse von Saschko Gawriloff  fortsetzte.

Bereits während des Studiums wirkte Susanna Gregorian als Konzertmeisterin des Konservatoriumsorchesters und seit 1991 auch des Russisch-Deutschen Jugendorchesters, das unter namhaften Dirigenten wie Zubin Mehta, Dmitrij Kitajenko, Valeri Gergiev und Mstislaw Rostropowitsch in Konzerten in der ganzen Welt auftrat.Von 1992 bis 2000 war sie erste Konzertmeisterin der "Philharmonie der Nationen" unter der Leitung ihres Grunders, des Pianisten und Dirigenten Justus Frantz. Zugleich war sie auch Konzertmeisterin bei solchen Orchestern wie London Symphony Orchestra und The Covent Garden Orchestra in Royal Opera House.

Einem größeren Publikum bekannt geworden ist Susanna Gregorian vor allem durch ihre Soloauftritte in der ZDF-Sendung "Achtung Klassik!". Weitere wichtige Auftritte hatte sie bei solchen internationalen Festivals wie "Schleswig-Holstein-Musikfestival", "MDR-Musiksommer", "Festival des Jeunes Interpretes" (Frankreich) und "Gubbio-Musikfestival" (Italien).

susanna gregorian awards 021992 spielte Susanna Gregorian mit dem Philharmonischen Orchester Armeniens, unter der Leitung von Loris Tscheknavorian (USA) und Leon Gregorian (USA).

1996 gab sie zusammen mit der berühmten Bratscherin Kim Kaschkaschian (USA) Kammermusikkonzerte, die vom WDR in Köln und Radio Bremen aufgenommen wurden.

Als Preisträgerin internationaler Wettbewerbe trat Susanna Gregorian ebenfalls hervor. So gewann sie 1997 den Mozart-Preis der Carl-Flesch-Akademie Baden-Baden und den 1. Preis beim "Internationalen Duowettbewerb fur Violine und Klavier in memoriam Christian Ferras und Pierre Barbizet" in Marseille.1999 folgte der 3. Preis beim Internationalen Viotti-Wettbewerb in Italien.

1998 fand eine Japan-Tournee mit Solo- und Kammermusiksuftritten zusammen mit den Solisten des Moskauer Konservatoriums K.Rodin, N.Erasova, S.Dorensky statt. 1999 nahm Susanna Gregorian an den Oldenburger Festtagen in Deutschland teil und führte dort mit Dmitri Sitkovetsky Kammermusik auf. In demselben Jahr gab sie ein Solokonzert mit dem Orchester "Philharmonie der Nationen", das im Großen Saal des Moskauer Staatskonservatoriums stattfand. Seit 2001 bis 2005 war sie die Erste Geigerin beim WDR Orchester Köln.

In 2002 stellte sie ihre erste Solo-CD mit Werken von W.A. Mozart (Violinkonzerte KV 216 und KV 219) sowie "Moz-Art" von Alfred Schnittke foto 17bei Telos-Music-Records vor. 2004 folgte die zweite CD-Produktion mit Werken von A.Khachaturian, E.Bagdasarian, E.Mirzoyan und Komitas.

Im Sommer 2003 trat sie als Konzertmeisterin beim 11. Internationalen Festival "Stars of the White Nights" in St. Petersburg auf. Etwas später folgten Konzertabende und Kammermusikkonzerte beim "Finca Sommer Festival, Justus Frantz" in Gran Canaria.

2004 gab sie Konzerte im Barbican Center in London und als Konzertmeisterin des London Symphony Orchestra im Rahmen der Europa-Tournee aus Anlaß des 80-Jubilaums von Pierre Boulez (als Dirigent). Danach folgten Auftritte in Carnegie Hall in New York.

Im May 2005 wurde Susanna eingeladen, Arutiunian's Violinkonzert in der St.Luke's-Kirche, London mit "The Sinfonietta" unter der Leitung von Johan M. Katz zu spielen, das dem 90. Jubiläum des Völkermords an Armenier gewidmet war.

2006 ging Susanna auf Tournee über Neuseeland, Australien und Singapure. Im Sommer 2006 reiste sie außerdem über Großbritannien und Schottland mit "Cologne New Philharmonic, Volker Hartung" mit dem folgenden Solo-Programm: I.S.Bach. Violin concertos in a-moll, E-dur und A.Vivaldi "Le Quattro Stagioni".

Susanna Gregorian ValenciaRadioaufnahmen fur den Staatlichen Moskauer Rundfunk, den WDR, Radio Bremen, Radio Suisse Romande und CD-Produktionen mit verschiedenen Partnern und Orchestern sowie Kammermusikauftritte weltweit begleiten ihre Karriere.

Seit Oktober 2008 - Professor und Mitglied beim "Orquestra de la Comunitat Valenciana" in Palau de les Arts Reina Sofia - erste Geige unter der Leitung von Maestro Lorin Maazel - General Musikdirektor und Zubin Mehta.

Susanna Gregorian spielt eine Violine von Januarius Gagliano aus dem Jahre 1745.

 

Lebenslauf herunterladen (auf Deutsch): pdf icon transparent

Lebenslauf herunterladen (auf Englisch): pdf icon transparent

Lebenslauf herunterladen (auf Spanisch): pdf icon transparent





 




/